NASCHWERK

Mein 9-jähriger Sohn Matteo spielt ja Tennis und hatte in letzter Zeit einige Turniere. Für sein Team habe ich diese Schokocupcakes gebacken. Leider hat dieses „Doping“ nichts genutzt, die Teams spielten unentschieden ;-)).

Advertisements

AWO WORKSHOP

Letzte Woche hatte ich wieder einmal einen Workshop bei der AWO im Haus der Familie Stadtbergen. Mein „Basteln für die Kleinsten“ sollte dieses Mal im Freien stattfinden und wir wollten so richtig mit Wasser pritscheln. Wäre super gewesen, wenn es nicht genau an diesem Tag kalt und windig gewesen wäre. Also verlegte ich die „Wasserwelt“ kurzerhand ins Gebäude und baute kurzerhand eine „Indoor Poolparty“ auf, aber seht selbst …

Es war so nett – die Kinder kamen zur Tür herein, sahen den kleinen Pool und hatten sofort glänzende Augen. Einige wollten sofort ins Wasser ;-)), was sie später nachholten.

Hier seht Ihr meinen Materialtisch …


… mit meinem praktischen Twerx-Koffer. Die Heißklebepistole half uns später beim Boote bauen.

Natürlich hatten wir für den Schiffsbau – bzw. für die Segel – einen maritimen Stoff und ein „Fischernetz“. Die kleinen, bunten Plastikboote waren für meine jungen Gäste bestimmt und warteten darauf, Ihre Schiffstaufe im Pool zu bekommen.

Als Stärkung gab es supersüße Wassermelonen und frische Erdbeeren.


So schmeckte der Kurs richtig nach Sonne und Sommer und es machte gar nichts aus, dass wir nicht nach Draußen gingen.

Auf den Basteltischen gab es für die Teilnehmer kleine, maritime Boxen mit Frigeobrause und einem (von mir selbst gegossenen) Betonfisch. Jede Box war mit Namen personalisiert.

Und das war unsere Schiffsflotte, die nach dem Basteln gleich im Pool getestet wurde …

Wie immer war es ein toller Workshop mit sehr aufmerksamen und „bastelwütigen“ Kinder-Mama-Kombis. Es hat viel Spaß gemacht. Ich freue mich schon auf meinen nächsten Kurs.

 

AWO WORKSHOP

Am Freitag hatte ich wieder einmal Workshop bei der AWO – Basteln für die Kleinsten. Ich hatte ein spannendes Thema vorbereitet – ein Scrapbookingbild. Sprich die Mamas durften mit den Kindern ein Bild mit Stempeln, Stanzen und Framelits so gestalten, dass noch ein Foto integriert werden kann.

Nachdem es die letzten Tage so viel geregnet hat, bekamen alle Teilnehmer einen kleinen Frosch von mir, der mit Muscheln gefüllt war. Die sollten das Sommergefühl zurückbringen ;-)).

Der Tisch war mit vielen Farben und reichlich Arbeitsmaterial bestückt, so dass die Teilnehmer frei bei der Gestaltung waren. Es gab Stempel und Stanzen für jeden Anlass und alle Bilder konnten dank Buchstaben-Framelits personalisiert werden.

Die Vorlage sollte als Inspiration dienen …

Alle Kinder waren so eifrig dabei und hatten ganz klare Vorstellungen von IHREM Bild – ich war wirklich erstaunt. Und die Bilder sind alle sooooooo schön geworden!

Der Workshop hat wie immer RIESIG Spaß gemacht und ich freue mich schon aufs Wiedersehen im nächsten Monat.

 

GEBURTSTAGSNACHLESE

Bestimmt hat sich die ein oder andere schon gewundert, warum ich in letzter Zeit relativ wenig veröffentlicht habe. Grund war das herrliche Wetter und 2 Geburtstage. Ich hatte doch im Februar einen runden Geburtstag, den ich jetzt am 05. Mai in der Schlemmerhütte Langweid nachgefeiert habe und Matteo hat es ebenso wie ich gemacht. Auch er hatte schon im Februar Geburtstag und hat letztes Wochenende mit „schwitzenden“ Schlittenhunden nachgefeiert.

Da gab es natürlich viel vor- (Demo, Blumen, Goodies u.v.m.) und jetzt viel nachzubereiten (Dankeskarten, Fotobücher usw.). Am Tag vor der Feier war ich noch im Blumengroßmarkt, um die Tischdeko/Blumenschmuck selbst anzufertigen – so schöööön, aber seht selbst …

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Da ich nicht weiß, ob meinen Gästen eine Veröffentlichung recht wäre, lasse ich es einfach, aber ich denke, Ihr könnt Euch gut vorstellen, dass es sich mit 37 Gästen gut gefeiert hat ;-)).

Conny, Dir ganz lieben Dank für die traumhaft schönen Fotos. Ich habe schon ein supertolles Fotobuch gebastelt und kann es kaum erwarten, dass es gedruckt wird.

Es war ein wunderschöner Tag, auch wenn man letztendlich zu wenig Zeit für jeden Einzelnen hatte. Man muss einfach öfter feiern!

Ach ja, die Schlemmerhütte kann ich Euch für Feste aller Art wärmstens empfehlen. Familie Kalchschmid ist sehr bemüht, alle Wünsche zu erfüllen, die Küche ist lecker und das Ambiente wunderschön.Wir kommen gerne wieder!

Und für den Kindergeburtstag mit Schlittenhunden kann ich Euch Nico Radant von https://www.funday-events.de empfehlen. Ein Erlebnis, das man nicht mehr vergisst. Leider war es für die Schlittenhunde an diesem Tag viel zu heiß, so dass wir keine Trainingswagenfahrten machen konnten, aber je 2 Kinder durften eine Wanderung mit Zughund machen und das war auch ein Erlebnis. Am Ende durften wir noch einen Dogscooter testen und Stockbrot und Würschtel am Lagerfeuer grillen. Ich bin mir nur nicht sicher, wohin mich Caspar mit einem Dogscooter zieht – vielleicht nehmen wir ja doch einmal mit ihm ein paar Unterrichtseinheiten bei Nico ;-)).

Die 2 Bilder sind alt und von Lucas Geburtstag,d er dort auch schon gefeiert hat. Matteos Bilder muss ich erst von der Kamera ziehen ;-)).

 

ON STAGE SWAP

Für On Stage in Wiesbaden habe ich dann noch in einer Nachtschicht von Donnerstag auf Freitag 50 Swaps gebastelt, mit denen ich aber dann doch relativ zufrieden war ;-)).


Ich Nachgang habe ich entdeckt, dass meine Demokollegin Susanne Rehm auch für ihre Swaps die Krone verwendet hat. Wir sind eben alle Prinzessinnen – lach ;-)).

Ich werde jetzt täglich versuchen, meine vielen Fotos von On Stage für Euch nach und nach einzustellen.

 

KREATIVE OSTERNACHLESE

Meine Jungs und ich waren ‚mal wieder kreativ und haben in den Osterferien einen Nähkurs bei Brigitte Walter absolviert und er war wirklich toll. Luca, mein 11-Jähriger und ich hatten uns bei ihr für einen Turnbeutel-Nähkurs angemeldet. Beide Rücksäcke wurden aus alten Hosen genäht ;-)).

Und hier seht Ihr die Ergebnisse …

Lucas Turnbeutel

Ich bin so stolz, dass er in dem Alter schon einen so tollen Turnbeutel alleine genäht hat.

Mein Turnbeutel

Eigentlich war Matteo – mein 9-jähriger – nur zum Spielen mitgekommen, aber das Nähfieber hat nun auch ihn gepackt. Er hat dann mit Hilfe des großen Bruders sein erstes Kissen genäht und war auch ziemlich stolz auf sich.

Mein Dank gilt Brigitte, die mit unendlicher Geduld – v.a. Kindern – das Nähen vermittelt. Es macht immer wieder Spaß mit ihr und bei Ihr zu nähen!

BASTELN MIT DEN KLEINSTEN

Letzten Freitag hatte ich genügend Teilnehmer für meinen Kurs „Basteln mit den Kleinsten“ im AWO Haus der Familie in Stadtbergen. Ich freute mich sehr auf den Kurs, denn das Thema „Ostern“ eignet sich einfach ganz toll für viele Aktivitäten.

Schon im Vorfeld bereitete ich mich auf den Kurs vor:

Die Kinder erhielten kleine Namensschilder …

… die wir mit doppelseitigem Klebeband am Pullover anbrachten.

Des Weiteren erhielten die Kinder eine kleine Blume mit einer persönlichen Begrüßung …

Für zu Hause/zum Mitgeben hatte ich beim kreativen Team von Minidrops die nachfolgende Hasenmaske auf dickerem Papier ausgedruckt. Für die Mädchen in Rosa und für die Jungs in Hellgrau. Auf dem Blog von Minidrops findet man viele kreative Ideen für Kindergeburtstage und Parties.

Minidrops

Die kleinen Bastler betätigten sich fleißig an der Big Shot und erzielten zusammen mit Ihren Mamas die tollsten Ergebnisse. Die Osteranhänger unterschieden sich nicht vom Ergebnis der Großen ;-)). An dieser Stelle nochmals DANKE für die tolle Unterstützung durch die Mamas, denn eine Gruppe war in der Küche zum Eierfärben und eine Gruppe stanzte Anhänger mit der Big Shot aus …

Durch den Kurs begleitete uns „Rudi der Osterhase“, der leider mit seinem Wagen zu schnell fuhr und eine Wagenladung Ostereier verlor ;-)). Und natürlich Hase „Hoppel“, den mir mein Sohn Matteo für den Kurs großzügig auslieh.

Die Kinder durften sich Ihre Osterkörbchen selbst zusammenstellen – mit verschiedenen Ostergräsern, einem grünen Wachtelei, einem Schokohasen und einem Schokoladenei, Federn und einem Papierhasen. Und natürlich einem selbst gefärbten Osterei.

Teilweise hielt der Inhalt aber nicht bis Ostern – und auch nicht bis nach Hause – er wurde gleich in der Stunde vertilgt ;-)).

Und dann haben wir ja auch noch in der Küche Eier mit Naturfarben gefärbt, wobei ich Euch nur Kurkuma als Farbe empfehlen kann – der Gelbton war wirklich schön. Der Spinat, die Rote Beete und das Blaukraut färbten die Eier nicht – aus welchen Gründen auch immer.

Die fertig gekochten Eier haben wir dann noch mit Speck poliert. Leider sieht man die Speckpolitur auf kräftig gefärbten Eiern besser. Unsere Eier waren doch sehr pastellig.

Und jetzt fällt mir ein, dass ich ganz vergessen habe, die gefärbten Eier zu fotografieren.

Ein schöner Kurs mit total lieben Kindern und netten Mamas. Ich hoffe, es hat allen gefallen und wir sehen uns in einem der nächsten Kurse wieder!