DIE HASEN SIND LOS

Mein letzter AWO Workshop „Basteln für die Kleinsten“ ist zwar bereits ein paar Tage her, aber die Projekte, die mit den jüngsten Bastlern und Bastlerinnen entstanden sind, sind so sehenswert, dass ich sie Euch zeigen muss.

Wir haben „Hasenohren“ und kleine Hasen aus WC-Rollen gebastelt und alle Hasenohren und Hasen sind echte Unikate geworden …

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Zum Abschied erhielten alle kleinen Bastler eine Menge bunter, klitzekleiner Ostereier:

Goodies

Auch wenn der Workshop aufgrund der hohen Teilnehmeranzahl etwas „turbulent“ und „chaotisch“ war, hatte ich den Eindruck, dass zumindest alle kleinen Bastler viiiieeeeel Spaß hatten ;-)))).

MONSTERALARM

Am letzten Schultag vor den Faschingsferien durfte ich noch einen AWO-Workshop im Haus der Familie Stadtbergen halten. Das Motto hieß „Monster“ und da konnten wir uns so richtig austoben – sowohl die kleinen, als auch die großen Monster ;-)).

Alle Kinder bekamen natürlich „Monster-Goodies“ …

Wir haben Monster gebastelt – und die sahen so aus …

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Danach haben wir mit Instrumenten folgendes „nachgestellt“:

o ein hungriges Monster
o ein schleichendes Monster
o Lärm eines Monsters

Wir hatten auf jeden Fall monstermäßigen Spaß und es war wie immer ein toller Workshop.
Ich freue mich schon aufs nächste Mal, wenn es heißt:
„Basteln mit Kleinsten“.

LAMAGEBURTSTAG

Während andere noch Neujahrskarten bastelten, weilte ich gedanklich längst in den verschneiten Anden und beobachtete dort Lamas.

Beim Neujahrs-Sekt fielen uns die witzigsten Lamareime ein und ich tauchte komplett in die Materie ein.

o Das Lama durch die Wüste rennt, es hat den letzten Bus verpennt.
o Das Lama auf dem Hügel hockt, es hat die ganze Nacht gerockt.
o Das Lama, das Lama, lebt in der Atacama.
o Das Lama hat ein dickes Fell – da hinten rennt es – und zwar schnell.
o Das Lama schaut ins Glas zu tief – es so Silvester ganz verschlief.
o Das Lama mit dem Namen Paul, am liebst liegt es hier ganz faul.
o Das Lama mit dem Namen Hein, ist nie für sich so ganz allein.
o Das Lama mit dem Namen Wille trägt neuerdings ’ne schiefe Brille.
o Das Lama kann nie artig sein, ‚drum legt es seine Freunde ‚rein.
o Das rosa Lama liebt das Drama.
o Das Lama in den Anden lebt, die Tina in der AWO klebt.

Ihr seht, entweder löst das Thema bei mir Assoziationen aus, die etwas „außergewöhnlich“ sind oder wir hatten an Silvester einfach ein Glas Sekt zu viel – lach. Auf jeden Fall machte das Thema viel Spaß und sorgte auch in unserer Familie für viel Erheiterung.

Klarer Vorteil auf jeden Fall war, dass ich das Lama bereits persönlich bei einer Reise in die Anden kennenlernen durfte ;-)) und mir das Thema bestens vertraut war.

Hintergrund für die „Lama-Recherche“ war ein anstehender Mädchengeburtstag unter dem Motto „Lama“, der am Samstag im Haus der Familie stattfand. Carolina wurde 11 Jahre alt und ich durfte im AWO Haus der Familie Stadtbergen ihre Geburtstagsparty für sie und 9 Freundinnen ausrichten. Von daher hatte ich einige Dinge vorzubereiten und zu organisieren, wie z.B. Plakate gestalten, Dekoration besorgen, Namensschilder und Tortenstecker basteln, Geschenk kaufen, Dankeskarten basteln und Goodies verpacken, Amerikaner backen usw.

Ich war wirklich erstaunt, was es alles mit Lamamotiv gibt – wirklich super.

Aber seht selbst, was so alles entstanden ist …

  1. Die Räumlichkeiten

    Diese Diashow benötigt JavaScript.

    2. Die Verpflegung

    Ich sorgte für Wasser & Apfelsaft, für Mini-Marshmallows, Salzsticks und für Lama-Amerikaner (Lamarikaner). Für Pizza sorgten die Feiernden nach 3 h selbst. Auf Lamatellern schmeckt Pizza eh nochmals besser ;-))).

    Diese Diashow benötigt JavaScript.

    3. Mein Geschenk fürs Geburtstagskind

     

    4. Geschenke „Danke, dass Du mit mir gefeiert hast“

    Diese Diashow benötigt JavaScript.

    5. Kreativprojekt „bemalter Kissenbezug“

    Diese Diashow benötigt JavaScript.

    Es war ein toller Geburtstag, da die Mädels viel zum Ratschen und Schnattern hatten und dabei auch noch einzigartige Kissenbezüge entstanden sind.

    Es wurden aber nicht nur Lamerikaner gegessen, witzige Fotos geschossen, geratscht und Kissenbezüge bei Chartshits bunt bemalt, es wurden auch Kunststücke vorgeführt (z.B. Räder geschlagen) und beim „Flaschendrehen“ reihum Geschenke ausgepackt.

    Ich hatte das Gefühl, dass die Mädels und auch die Eltern Ihren Spaß hatten. Nach 4h brachen wir die Zelte in der AWO ab und alle gingen vergnügt und entspannt nach Hause.

    Gerne wieder – gerne auch wieder Lama. Oder etwas ganz anderes. Reime fallen mir sicher auch dazu wieder ein ;-))))))))).

    Ach ja – Ihr könnt mich für die Organisation Eurer Feier (Kinder- oder Erwachsenengeburtstag) buchen – gerne über das AWO Haus der Familie Stadtbergen.

SCHÖN, DASS DU DA BIST, BABY!

Vor einiger Zeit habe ich Euch schon ein Kinderzimmerbild mit diesem süßen Stempel- und Framelits-Set gezeigt. Jetzt habe ich noch eine Babykarte gestaltet. Ich liebe dieses Set einfach …

Der Stern wird dazu genutzt, dass mehrere Kolleginnen unterschreiben können. Da auch auf der Vorderseite kleine Sternchen gestempelt wurden, passt auch im Innenteil ein Stern ganz gut – zumal wir ja auch schon November haben ;-)).

 

 

 

AWO WORKSHOP

Am Freitag durfte ich bei der AWO im Haus der Familie Stadtbergen
wieder einen Workshop „Basteln mit den Kleinsten“ (2 bis 3,5 Jahre) abhalten. Bei der Vorbereitung im Vorfeld musste ich wirklich lachen, denn die Planung für den Workshop erfolgte fast ein Jahr im Voraus und keiner konnte natürlich ahnen, wie das Wetter sein würde. Ich hatte bei der Planung einen April vor Augen, im dem es kälter sein würde und das Wetter Kapriolen schlug – zumindest zogen vor meinem geistigen Auge Wolken am Himmel vorüber und daher lautete das Motto des Workshops auch „Regentropfen, die ans Fenster klopfen“. Ich war wirklich froh, dass sich trotz des Sommerwetters und des „irrwitzigen“ Mottos 6 junge Herren und Damen samt Ihren Mamas einfanden, die mit mir vergebens nach Wolken am Himmel suchten.

Da keine Wolken am Himmel zu sehen waren, bekamen meine Gäste zu Beginn des Workshops kleine Begrüßungskarten – mit Wolkenmotiven …

Um etwas in „Schlechtwetterstimmung“ zu kommen, las ich aus dem Buch „Die kleine Wolke“ vor und es gab ein paar Gummibärchen in Wolkenform zum Naschen.

Danach bastelten wir mit den Papprollen von Haushaltsrollen, mit Nägeln, Papier, Washi-Tape, Reis, Federn und ausgestanzten Wolken einen „Regenmacher“. Ich war von der super Teamarbeit zwischen Kindern und Mamas wirklich überrascht. Alle waren begeistert bei der Sache und eine Röhre sah schöner aus als die andere. Für kleine Bastler kann ich übrigens diese Papprollen sehr empfehlen, denn weil die Pappe nicht ganz so hart ist, können auch kleine Finger die Nägel in die Röhre drücken – ganz ohne Werkzeug und die Linien auf den Rollen sind eine super Orientierungslinie für die Nägel, die man von außen einstecken muss, um später ein schönes Geräusch zu erzeugen. Beim Reis reichte – je nach Belieben – 1/2 bis 1 Beutel Reis wunderbar als Füllung aus.

Danach waren wir in bester Stimmung und ich zeigte den Kindern, wie man den Regentanz tanzt. Mich würde interessieren, ob die Jungs und Mädels zu Hause ausprobiert haben, ob man mit der Röhre und dem Regentanz tatsächlich Regen herbeizaubern kann. Ich befürchte, dass meine kompletten Teilnehmer diesen Versuch gestartet haben, denn für heute Nacht wurde bereits Regen gemeldet ;-)).

Die Regenmacher waren einfach zu perfekt …

Vielleicht habt Ihr ja jetzt auch Lust bekommen zusammen mit Eurem Kind beim nächsten AWO-Workshop „Basteln mit den Kleinsten“ dabei zu sein. Das Thema am 18.05.2018 – 16:00 Uhr bis ca. 17:30 Uhr – lautet „Muttertag, Vatertag, weil ich Euch so sehr mag“. An diesem Tag basteln wir zusammen ein individuelles Familienbild. Ihr könnt Euch gerne Online bei der AWO anmelden.

Ich freue mich wieder auf meine kleinen & großen Gäste.

 

WORKSHOP 3D-BOX-KARTE

Heute durfte ich einen Workshop für 6 Teilnehmerinnen begleiten, die scheinbar allesamt über das besondere „Bastel-Gen“ verfügen ;-). Jaqueline war (wie immer) eine tolle Gastgeberin und nicht nur die Bastelgruppe, sondern auch das ausgewählte Projekt machte enorm Spaß. Eine kleine Gruppe hat immer wieder den Vorteil, dass das Projekt einfach individueller gestaltet werden kann und dementsprechend unterschiedlich fielen die Werke aus.

Als Goodies für die Teilnehmerinnen wählte ich die Pizzaboxen mit einer Creme als Inhalt aus. Verziert waren die Boxen mit meinem aktuellen Lieblingspapier „Gemalt mit Liebe“ und dem schönen Stempelset „Einfach wunderbar“ sowie den dazu passenden Framelits Formen „Wunderbar“. Dazu passend gestaltete ich Mon-Cherié-Verpackungen im gleichen Papier.

Aber die Ergebnisse der 3D-Boxen waren weitaus beeindruckender als die o.g. Goodies. Aber seht selbst.

Ich könnte mich nicht für meine Lieblingsbox entscheiden – ich finde sie alle schön.

Danke für den schönen Vormittag bei einem noch schöneren Workshop!

Zum Einsatz kamen folgende Materialien:

Farbkarton in diversen Farben (Olivgrün, Flüsterweiß, Calypso, Osterglocke, Meeresgrün, Limette, Anthrazitgrau, Ozeanblau, Pfirsich Pur), Stempelset „Perfekter Geburtstag“ (Art.-Nr. 147077), Stempelset „We must Celebrate“ (Art.-Nr. 145898), „Süßes Häschen“ (Art.-NR. 146884), Stempelset „Tierische Glückwünsche“ (Art.-Nr. 144412) mit Framelits Formen „Tierisch Süß“ (Art.-Nr. 143743), Stanze „Zier-Etikett“ (Art.-Nr. 143715 ), Stempelset „Unentbehrliche Grüße“ (Art.-Nr. 142375), Stempelset „Heart Happiness“ (Art.-Nr. 145769), Textured Impressions Prägeform „Feierliches Duo“ (Art.-Nr. 143247), Framelits „Lagenweise Kreise“ (Art.-Nr. 141705), Framelits Formen Stickmuster (Art.-Nr. 145372), die Stampin‘ Blends, Stampin‘ Marker, Glue-Dots/Miniklebepunkte (Art.-Nr. 103683), Abreiß-Klebeband (Art.-Nr. 138995),  Schwämmchen (Art.-Nr. 133773), Klarsichtfolie (Art.-Nr. 142314), Aqua-Painter (Art.-Nr. 103954), Memento-Stempelkissen (Art.-Nr. 132708), Papierschneider (Art.-Nr. 129722), Papierfalter (Art.-Nr. 102300, Papierschere (Art.-Nr. 103579),  Big Shot Stanz- und Prägemaschine (Art.-Nr. 143263) und evtl. noch das ein oder andere alte Set bzw. Designerpapier ;-)).

 

KINDERGEBURTSTAG AM AIRPORT

Ach ja und da gab es ja noch Lucas Geburtstag, bei dem ich mir den Fuß ruiniert habe. Aber die Einladungskarten und die Feier bis zum Unglück waren schon nett ;-)). Apropos, die Feier fand am Flughafen München statt – mit Flughafentour und Essen bei Tante Ju’s Speisenwerkstatt. Dort war nicht nur ein schöner Tisch für uns gedeckt und unsere Bedienung war supernett, das Essen war auch noch lecker.

Klasse waren die gestalteten Bordkarten, die aussahen wie echt. Es gibt die Möglichkeit, sich auf der
hinterlegten Seite seine Wunschboardkarte zu gestalten und abzuspeichern bzw. auszudrucken. Und mit den Stempeln und Stanzen von Stampin‘ Up! kann man den Karten und den Verpackungen noch den letzten Schliff geben.

Diese Diashow benötigt JavaScript.