NÄCHSTE SAMMELBESTELLUNG

Gerne nehme ich im Zuge der aktuellen Stampin‘ Up!-Gutscheinaktion im Juli (für je 60,00 EURO Bestellwert erhaltet Ihr einen Gutschein über 6,00 EURO, den Ihr dann im August einlösen könnt) Eure Bestellwünsche entgegen. Schaut vielleicht vor Absendung Eurer Wunschliste auch nochmals in die Ausverkaufsecke. Ansonsten bestelle ich am Mittwoch, 26. Juli 2017 um 14:00 Uhr. Bitte lasst mir Eure Bestellungen bis 12:00 Uhr mittags zukommen. So könnt Ihr Euch das Porto sparen!

Ich bestelle gerne für Euch mit!

Wenn Ihr außerhalb der gen. Sammelbestellungstermine etwas bestellen möchtet, dann gebt mir einfach Bescheid. Es gehen immer wieder auch außerhalb dieser Termine Bestellungen ‚raus.

WORKSHOP AM SAMSTAG

Bei wundervollem Wetter hatte Gastgeberin Jaqueline zum Workshop eingeladen und es kamen 6 Teilnehmerinnen in blendender Laune. Eines vorweg: Es war ein durchaus ambitionierter Workshop, denn es sollten 3 Projekte gebastelt werden: 2 Karten und eine Verpackung. Um 14:15 Uhr baute ich meine Materialien auf  und nahm das Wohnzimmer in Besitz, um 14:30 Uhr kamen die ersten Gäste und gegen 18:45 Uhr verließ ich die Party. Jaqueline verwöhnte uns mit einer sensationellen (selbstgebackenen !) Torte und es entstanden superschöne Werke. Es war ein sehr entspannter und schöner Nachmittag in einer sehr geselligen Runde ;-)).

Aber seht selbst …

  1. PROJEKT „GÄNSEBLÜMCHEN“
    Meine Gastgeberin hatte sich als Vorlage eine Karte meiner Demokollegin Alexandra Pilzweger ausgesucht. Alexandra hat nicht nur ein tolles Layout Ihres Blogs, Sie bastelt auch wunderschöne Werke aus Papier. Und hier seht Ihr die Vorlage, die gewerkelt werden sollte:

    Anfänglich dachte ich mir „o.k. eine Karte mit Blümchen – nett, aber mehr auch nicht“. Aber als ich dann anfing zu werkeln, hatte ich so viele Ideen, der Karte auch meine Handschrift zu verleihen, dass ich für den Workshop (quasi als Inspiration) 4 Karten bastelte – jeweils mit unterschiedlichen Hintergründen und kleinen, abweichenden Details. Und am Ende hatte die Gänseblümchenstanze mein Herz erobert ;-)).

    Diese Diashow benötigt JavaScript.

    Und hier seht Ihr die Ergebnisse der Partygäste:

    Jede Karte trägt eine andere Handschrift und sieht wunderschön aus.

  2. ROJEKT „SCHWEINEKARTE“Bei meiner Ideensammlung stolperte ich im Internet über die Karte meiner Demokollegin Sigrid Joch .
    So eine ähnliche Karte wollte ich werkeln. Und heraus kamen 2 Entwürfe, die ich auf der Stempelparty präsentierte …

    So jetzt haben wir das Malheur … mmh – irgendwie habe ich gar kein Foto meiner 2. Vorlage (kommt nachträglich ;-)).

    Und hier seht Ihr die Ergebnisse des Nachmittags:

    Diese Diashow benötigt JavaScript.

  3. PROJEKT „FENSTERBOX“Nachdem ich wußte, dass wir allein mit den Karten gut zu tun haben werden, wählte ich für die Verpackung eine Fensterschachtel, die relativ einfach mit Framelits und BigShot ausgestanzt war. Diese Box konnten die Teilnehmerinnen entweder passend zur Gänseblümchenkarte oder zur Schweinekarte gestalten. Aber seht selbst:

    Wenn Ihr eine der Boxen ganz genau anseht, dann entdeckt Ihr vielleicht die zusätzlich montierten Flügelchen, die dem Schwein eine sehr lebendige Ausstrahlung verleihen ;-)).

    Was soll ich sagen, sensationelle Ergebnisse mit tollen Teilnehmerinnen und einer super Gastgeberin – natürlich an einem wunderschönen Tag. Was will man mehr ;-)).

WORKSHOP TWERCS

Vor einiger Zeit hatte ich Euch zu einem Twercs-Workshop eingeladen und der fand gestern mit 5 Teilnehmerinnen statt. Wetter und Twercs-Coach Heribert Buchberger taten Ihr Übriges, das es ein sehr vergnüglicher Abend auf der Terrasse wurde.

Natürlich gibt es Überschneidungen oder „Sets, die einfach perfekt passen“ und dies ist bei nachfolgendem Stempel sowie den zugehörigen Stanzen eindeutig der Fall. Und so erhielten alle Teilnehmerinnen auch das passende Goodie von Stampin‘ Up! ;-)) zum Workshop von Twercs …

Und hier seht Ihr den Bilderrahmen, den wir alle gewerkelt haben. Twercs bietet ein Werkzeug-Set, das auch perfekt zum Basteln mit Papier taugt, wie wir mit der Heißklebepistole ausprobieren konnten.

Es war ein toller DIY-Abend, der – wenn Ihr Interesse habt – gerne von meiner Seite (mit einem anderen Projekt) wiederholt wird.

HITZE PASST ZUM HEISSPRÄGEN

Die Magie des Heißprägens
Diese zeitlose Technik besticht mit einem Wow-Effekt, der alle begeistert! Sicher erinnert Ihr Euch noch daran, als Ihr zum ersten Mal die Faszination des Heißprägens erlebt habt. Schließlich ist das für uns Stempelfans so etwas wie ein kleines Initiationsritual, oder? Demonstratorin Ruth Snyder, die vor Kurzem den Umsatzmeilenstein von einer Million erreicht hat, war gleich bei ihrem ersten Workshop vor 22 Jahren hin und weg davon. Für sie war es „wie Zauberei“. So verliebte sie sich ins Stempeln und buchte gleich selbst eine Party. Und was lernen wir daraus? Man sollte nie unterschätzen, was eine klassische Technik bewirken kann!
Probiert daher weitere tolle Varianten der Heißprägetechnik aus. Drei davon zeigt Euch Andrea Withers, Schulungsleiterin von Stampin’ Up!, im nachstehenden Video.

 

SOMMERLICHES DANKESCHÖN

Eine Freundin lieh meinen Sohn für eine Woche ihren Roller aus. Daraus wurden dann 2 Wochen, weil der Roller einfach so toll fuhr ;-). Bei der Rückgabe heute bedankten wir uns mit einem maritimen Sommerpaket: Einer „romantischen“ Karte für die junge Dame und einem passend verpackten Sprudelbad.

Nachdem ich ja Wassermann von Sternzeichen bin, finde ich alles „rund ums Meer“ wunderschön. Und natürlich liebe ich alle Blautöne.

Richtig nett finde ich den Ankeranhänger und den kleinen, weißen Seestern.

Beim Basteln fange ich schon zum Fantasieren an und sehe das Meer vor mir: Die Costa Smeralda ;-)).

Das Sprudelbad „Tiefseetaucher“ in passender Verpackung. Es sind dann einfach die Kleinigkeiten, die oft ein Geschenk ausmachen, wie z.B. das Band oder der Ankeranhänger …

NEWS VON DER NÄHMASCHINE

Puuuhhh – seit Tagen versuchte mein Großer für die Schule ein Stück Stoff mit Applikationen zu versehen, aber meine Nähmaschine wehrte sich mit Händen und Füßen.

Wir versuchten hin, wir versuchten her und schafften es nicht. Oh je, alles verlernt, dachte ich mir schon. Mit dem Vliesofix ruinierte ich mir dann auch noch die Bügeleisensohle und den Bügeltischbezug. Und heute startet Luca noch einen Versuch bei unserer Nachbarin und siehe da, es wurde.

Ist richtig schön geworden. Bin stolz auf ihn ;-)).

Im Nachhinein wissen wir jetzt auch, woran es lag. Der Faden war einfach zu dick, so dass er sich immer in der unteren, kleinen Spule verhedderte ;-)).